Sie befinden sich hier:

Die Bausteine der Palliativversorgung

Allgemeine ambulante palliative Grundversorgung

Die allgemeine ambulante palliative Grundversorgung, auch als AAPV bezeichnet, leisten die Ambulanten Pflegedienste vor Ort in Zusammenarbeit mit dem Hausarzt oder den betreuenden Fachärzten (z.B. Onkologen).

Spezialisierte ambulante Palliativversorgung

Die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) wird von einem Arzt (Hausarzt oder behandelnder Krankenhausarzt) verordnet und die Versorgungsleistungen (pflegerische und medizinische Unterstützung) werden von Palliative Care Teams und Ärzten erbracht, die eine 24-Stunden-Verfügbarkeit und die fachliche Qualifikation vorweisen können. 

Stationäre Palliativversorgung auf Palliativstationen in Krankenhäusern

Der Aufenthalt auf Palliativstationen in Krankenhäusern dient der Linderung der Symptome (Schmerzen, Übelkeit, Luftnot, ... durch Medikation oder palliative Chemotherapien, ... ) und Stabilsierung des Zustands durch medizinische und pflegerische Maßnahmen. Hierbei stehen den betroffenen Menschen alle Vorzüge eines Krankenhauses zur Verfügung.

Ziel ist es, dem betroffenen Menschen zu ermöglichen, dass er die verbleibende Zeit wieder zuhause verbringen kann. Die Einweisung erfolgt durch einen Arzt. Der Aufenthalt auf Palliativstationen in Krankenhäusern ist begrenzt.

Stationäre Palliativversorgung in Hospizen

Die stationäre Palliativversorgung in stationären Hospizen wird von einem Arzt verordnet und den betroffenen Menschen bis zum Lebensende angeboten. Palliativ ausgerichtete Pflege, psychosoziale Unterstützung, seelsorgerische Begleitung und palliative ärztliche Therapie arbeiten dort eng in einem Team zusammen.

Ambulante Hospizdienste

Ambulante Hospizdienste bieten in allen palliativen Situationen durch ehrenamtliche Mitarbeiter(innen) ihre Unterstützung und Begleitung an. Die Ehrenamtlichen sind auf ihre Aufgaben vorbereitet, unterstehen der Schweigepflicht und werden supervisorisch begleitet. Ambulante Hospizdienste, die durch Krankenkassen gefördert werden, bieten eine kostenfreie ambulante palliative Hospizpflegeberatung durch Palliativ Care Fachkräfte an.

Seelsorge

Ihre ersten Ansprechpartner sind die in Ihrer Kirchengemeinde oder religiösen Gemeinschaft zuständigen Seelsorgerinnen und Seelsorger – bitte nehmen Sie  Kontakt zu ihnen auf.

Übergeordnete Ansprechpartnerin für die katholische Seelsorge ist
Margret Obermeyer
Katholische Krankenhausseelsorgerin
Telefon: 05405-8350
E-Mail: obermeyer.margret@t-online.de


Übergeordneter Ansprechpartner für die evangelische Seelsorge ist
Diakon Klaus Hinck
Evangelischer Krankenhausseelsorger
Telefon: 05422-9215212
E-Mail: klaus.hinck@evlka.de

Evangelische Seelsorge SAPV-Team Osnabrück-Stadt:
Horst Betzold
Evangelischer Diakon
Telefon: 0541-4054511
E-Mail: horst.betzold@evlka.de

Seelsorge SAPV-Team Osnabrücker Hospiz:
Holger Schonhoff
Katholischer Seelsorger
Telefon: 0541-4055182
E-Mail: holger.schonhoff@klinikum-os.de 


Weitere Informationen finden Sie auch auf
www.notfallseelsorge-niedersachsen.de .

Hilfe in Ihrer Nähe


Sie benötigen kurzfristig Hilfe? Dann rufen Sie uns an oder suchen Sie aus der Liste unserer Kooperationspartner den passenden Ansprechpartner in Ihrer Nähe [zur Auswahl]